12.07.2020

Im Binger Wald

von der Elisenhöhe zum Prinzenkopf, weiter zum Forsthaus Heiligkreuz, vorbei an der Waldmurmelbahn zur Villa Rustica und durch die Steckeschääferklamm (mit 2 ää) zum Forsthaus Jägerhaus.
Zurück führt ein Weg weit oberhalb des Rheins über das Schweizerhaus zu dem Damianskopf und zurück zum Forsthaus Heiligkreuz; von dort geht´s den gleichen Weg wie auf dem Hinweg zum Prinzenkopf und zur Elisenhöhe.

Es waren Wege den Berg hoch und auf wieder runter, so richtig giftige Anstiege waren nicht dabei. Eine längere Strecke ebenen Weges gab es nicht, Bänke waren eher selten.
Oberhalb des Rheins war es relativ laut durch den Auto- und Zugverkehr unten im Tal und teilweise auch durch die Ausflugsschiffe und die Lastkähne.
Die knapp 15 km führten durch Laubwald; teilweise waren sehr viele Menschen unterwegs.
In der Steckeschääferklamm gab es immer wieder Staus vor den Brücken, weil es so voll war.

Drei mal gab es die Gelegenheit zur Einkehr: Forsthaus Heiligkreuz, Forsthaus Jägerhaus und das Schweizerhaus.

Teilweise war der Weg als Jakobspilgerweg ausgeschildert, jedoch auch als Pilgerweg der Heiligen Hildegard.

Blick auf den Rhein

Blick auf Trechtingshausen

Steckeschääferklamm

Durch den Wald

Teil der Waldmurmelbahn
Teile der Villa Rustica
im Hintergrund der Rhein und Bingen