16.09.2021 – Hildegard-Pilgerweg

Fischbach bis Herrstein

Ich habe gut geschlafen, was kein Wunder nach dem gestrigen Weg war.
Gefrühstückt habe ich alleine, die anderen Gäste waren wohl schon unterwegs.


Um 1/2 10 bin ich aus dem Haus, bis zum Startpunkt der Pilgerwegs waren es knapp 2 km. Dort zog ich erst mal meinen Pullover aus, der schon nassgeschwitzt war …

Heute war kein Regen, die Wege waren trotzdem rutschig, matschig und oftmals auch nur sehr schmale Pfade. Rauf und runter, oftmals über Waldtreppen. Immer wieder ging es durch den Wald, ab und zu auch über Wiesenwege.

So um 16 Uhr war ich dann vor Herrstein. Da waren auch die Hildegardschilder verschwunden. Irgendwie hatte ich das Gefühl ich steige durch Gärten bergab. Endlich kam eine Wohnstrasse und ich konnte nach dem weiteren Weg fragen.
Meine Pension gehört zu einem Restaurant und liegt mitten in der Stadt.

mein Zimmer

Herrstein ist eine mittelalterliche Stadt.

Herrstein