26.11.2021

Das RKI meldet einen weiteren Höchststand mit 438,2 als Inzidenz. Neu erkrankt sind 76.414 Personen.
Und nachstehend die Zahlen des Landkreises Bad Kreuznach:

Auch im kommenden Jahr gibt es keinen Kreuznacher Narrenkäfig.

Mit den beteiligten Organisationen wie Polizei, DRK, Stadt- und Kreisverwaltung und dem Sicherheitsdienst habe man alle Punkte für eine reibungslose und sichere Durchführung besprochen, schreibt Cornelia Christmann-Faller, Zugmarschallin der Kreiznacher Narrefahrt, in einer Mitteilung. Auch ein personell aufwendiges Hygienekonzept habe dazu gehört.
Nachdem angesichts der Bilder vom Karnevalauftakt in Köln allgemeine Kritik laut geworden sei und die Zahlen der Corona-Infizierten bundesweit „explodieren“, so Christmann-Faller, „sehen wir aktuell für eine Veranstaltung wie den Narrenkäfig an Altweiber in Bad Kreuznach, auch wenn sie outdoor ist, bei einer 2G-Regel mit um die 10.000 Besucher nicht mehr gewährleistet“. 
Die Option zusätzlich Testungen seien erwogen und ebenso wie eine drastische Reduzierung der Zuschauerzahl, um einen gewissen Abstand sicherstellen zu können, verworfen worden. Aus finanziellen Gründen könne der Narrenkäfig mit weniger als 9000 Gästen nicht stattfinden.
Quelle: Hanz-online