20.12.2021

Das RKI meldet eine leicht steigende Inzidenz auf 316.
Für den Landkreis Bad Kreuznach liegt laut RKI liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 159,4.
Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 9.528 Erkrankungen, 153 Menschen sind verstorben.

Erneut haben sich Bund und Länder zu Beratungen wegen der Corona-Lage verabredet. Die Spitzen der Bundesregierung machen inzwischen deutlich, dass es Kontaktbeschränkungen und teilweise Schließungen geben wird. Kanzler Scholz erwartet keine Uneinigkeit mit den Ländern.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundesfinanzminister Christian Lindner stimmen Deutschland auf Beschränkungen der persönlichen Kontakte ein. Angesichts der ansteckenden Corona-Variante Omikron müsse man weitere Einschränkungen vornehmen, um die Gesundheit der Menschen zu schützen. Diese würden auch Geimpfte betreffen. Die Bund-Länder-Beratungen am morgigen Dienstag würden neben der Debatte um die Boosterungen und der Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur auch persönliche Kontakte in den Blick nehmen. 

In der EU kommt ein fünfter Covid-19-Impfstoff auf den Markt. Die EU-Kommission folgt der Empfehlung der Arzneimittelbehörde EMA und lässt das Vakzin des US-Biotechunternehmens Novavax zu. Präsidentin von der Leyen hofft auf eine Beschleunigung der Impfkampagne.
Das Präparat könnte für Impfskeptiker eine Alternative sein, da es auf einer anderen Technologie beruht. Nicht geimpfte Menschen, die Zweifel an den übrigen Impfstoffen haben, könnten dadurch möglicherweise umgestimmt werden.
Das Novavax-Präparat ist weder ein mRNA-Impfstoff wie die Präparate von Biontech und Moderna noch ein Vektor-Impfstoff wie die von Astrazeneca und Johnson & Johnson. Es enthält winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2 bestehen. Sie sollen dafür sorgen, dass der Körper selbst die Produktion von Antikörpern und T-Zellen gegen das Virus ankurbelt.
Quelle für beide Artikel: n-tv